Kreuzerhöhung

Kirche in Schweppenhausen

Die Geschichte der Kirche:

Im Jahre 1500 gab es in Schweppenhausen bereits eine Kapelle, die dem heiligen Pankratius geweiht war. Die heutige Kirche, ein dreiseitig geschlossener Saalbau mit Fassadenturm (vermutlich aus dem Jahre 1515), stammt aus dem Jahre 1722.
1822 wurde das Kirchenschiff neu erbaut. Eine Renovierung erfolgte im Mai 1966. Dabei wurde der Altar vollkommen neu errichtet. Bei diesen umfangreichen Arbeiten fanden sich neben Reliquien des heiligen Alban zwei kleine Urkunden aus dem Jahre 1822, die besangen, dass die Reliquien seit 1000 Jahren hier verwahrt werden.
Über den heiligen Alban schreibt P. Ezechiel Britschgi in seinem Buch "Name verpflichtet": "Der heilige Alban kam von der griechischen Insel Naxos nach Mailand und zog im Auftrag des heiligen Ambrosius nach Frankreich gegen die Irrlehrer zu predigen. Im Kampf gegen die Arianer erlangte er in Mainz im Jahre 406 n.Ch. die Märtyrerkrone; wütende Horden schlugen dem Priester das Haupt ab."
Weitere Umbau- und Renovierungsarbeiten erfolgten im Jahre 1981
Die aus dem Jahre 1856 stammende denkmalgeschützte Orgel, erbaut von der Firma Schlaad aus der benachbarten Gemeinde Waldlaubersheim, wurde 1993 von der Firma Oberlinger aus Windesheim restauriert und in den Originalzustand gebracht.

Die kath. Kirche in Schweppenhausen befindet sich in der Naheweinstraße 23.