Was ist im Sterbefall zu tun?

Verstirbt ein Angehöriger, herrscht oft Ratlosigkeit bei den Hinterbliebenen. Was ist zu tun, wer ist zu informieren, wer kann mir helfen?  

Generell können Sie immer einen unserer Priester anrufen:

  • Pfarrer Dr. Martin Ibeh - Mobil: 0175/6563414 oder
  • Pfarrer Phu-Tho Mai - Mobil 0176/34419262. 

Die Priester kommen zu Ihnen nach Hause, sprechen mit Ihnen ein Gebet für den Toten, spenden Trost. 
 

Organisatorisches

In den meisten Fällen kümmert sich ein Bestattungsinstitut um alles Organisatorische. Sie setzen sich mit den Priestern oder dem Pfarramt in Verbindung und vereinbaren das Datum der Beisetzung. Details werden im Sinne des Hinterbliebenen abgestimmt - soll der Beerdigung eine Heilige Messe (das erste Sterbeamt) vorausgehen, findet die Beisetzung lediglich auf dem Friedhof statt, wird ein Organist benötigt...?  

Möchten Sie sich selbst um alles kümmern, rufen Sie entweder einen der Priester an (siehe oben) oder das Gemeinsame Pfarrbüro in Langenlonsheim (Tel.: 06704/1294). Sollten Sie außerhalb der Öffnungszeiten anrufen, sprechen Sie uns bitte auf den Anrufbeantworter - wir rufen Sie zurück! 

Die Beisetzungen können täglich montags bis freitags immer um 14.30 Uhr stattfinden. Der Termin ist jedoch abhängig davon, ob Seelsorger an Ihrem Wunschtermin verfügbar sind. 

Ist der Termin festgelegt...
...informiert das Pfarramt den Küster, der dann Schaab läutet (die Totenglocken). 
...setzt sich der Seelsorger mit Ihnen in Verbindung und vereinbart ein Trauergespräch. 
...organisiert das Pfarramt bei Bedarf einen Organisten für den Gottesdienst. 
...bestellt das Pfarramt die Messdiener.  

Von den Hinterbliebenen benötigt das Pfarramt noch die Sterbeurkunde, die Sie vom Bestattungsinstitut oder der Verbandsgemeinde erhalten.
Möchten Sie Sterbeämter bestellen, rufen Sie bitte im Pfarrbüro an und stimmen diese ab. Gerne können Sie auch eine E-Mail schreiben an: pg.unterenahe@gmail.com.