Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Willkommen in der Pfarreiengemeinschaft Guldenbachtal - Langenlonsheim

Unsere Pfarreiengemeinschaft

besteht aus den sechs Pfarrgemeinden

Liebe Schwestern und Brüder,

am 02.02. ist das Fest Darstellung des Herrnauch Mariä Lichtmess
genannt, das wir dieses Jahr am darauffolgenden Samstag und
Sonntag, dem4. und 5., mit Kerzenweihe feiern.

Der Ursprung des Festes Lichtmess liegt in den Worten des Simeon
vom„Licht zur Erleuchtung der Völker.“Dieses Fest wurde bereits
im 4. und 5. Jahrhundert in Jerusalem und Konstantinopel (Istanbul)
gefeiert. Vierzig Tage nach der Geburt des Kindes gehen Maria und
Josef von Nazaretnach Jerusalem, um im Tempel Segen für sich und
Jesus zu empfangen, wie es damals üblich war.

Es ist das Fest der Begegnung. Es begegnen sich Mensch und Gott
im Tempel. Es begegnen sich die alten Vorschriften und die neue
Freiheit, die Jesus mitbringt. Es begegnen sich Himmel und Erde.
Unter den ersten Christen sagte man: Jesus brauchte es nicht, dass
er zum Tempel gebracht und gezeigt wird. Er gehört ja Gott. Aber der
Tempel brauchte es, dass Jesus kommt, damit es wieder einen Sinn
hat, dass er da steht, weil er jetzt das Haus Jesu ist und nicht nur für
vergangene Erfahrungen mit Gott steht.

Wie der greise Simeon hoffen wir heute, dass der Heiland Gottes, der
Friedensfürst, dafür sorgt, dass es den Benachteiligten besser gehen
wird und Friede einkehrtnicht nur politisch oder für die Menschen
in der Ukraine, sondern auch in die Streitereien in der Kirche zurzeit
bei uns in Deutschland.

Simeon und Hanna möchten an diesem kleinen Kind Jesus ihre
Hoffnung festmachen. Im übertragenen Sinn könnte das für uns
heißen: Verachten wir nicht die kleinen Anfänge in unserem Leben,
in unserer Familie, unseres Einsatzesfür Veränderung und neue
Wege. Hüten wir Vertrauen, Versöhnung und Neuanfang.

An Lichtmess werden die Tage merklich länger, es wird länger hell.
Das Licht, das die Dunkelheit vertreibt, ist Jesus selbstdamals in
einer Welt, in der Hunger, Krieg und Unrecht gab. Heute ist die Welt
nicht viel anders. Bitten wir Jesus, unsere Wege mit uns zu gehen
und uns immer wieder daran zu erinnern, dass auch er auf dieser
Erde klein angefangen hat.

Lasst uns den Mut und das Festhalten an der Hoffnung in uns stärken.
Das wünscht uns allen Ihr
Mai, Phu T

Wir sind für Sie da!

Bitte beachten Sie die derzeitigen Hygienemaßnahmen um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern.

Leider können wir nicht in jeder Kirche gleichzeitig für Sie präsent sein. Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie ein Gespräch mit uns Seelsorgern wünschen.

Wir sind in dieser für alle schwierigen Zeit gerne für Sie da!

Ihre Seelsorger

die Pfarrer

Martin Ibeh             0175-6563414

Tho Mai                   0176-34419262

und die Gemeindereferenten

Sabine Brühl-Kind   01573-7834699

Gerhard Horteux    0157-71318916

Uschi Vogt               0176-86291351

Für Frieden in der Ukraine

Friedensgebete:

jeden 3. Dienstags, 19.00 Uhr: ökumenisches Friedensgebet an/in der Pfarrkirche Langenlonsheim

jeden ersten Mittwoch im Monat ab 19.30 Uhr: Gedanken und Gebet für den Frieden in der Pfarrkirche Rümmelsheim (im Anschluss an das Friedensläuten)

 

 

Nach oben